Sanddorn Storchennest GmbH

Friedrich-Naumann-Allee 26
19288 Ludwigslust

+49 (0) 3874 - 21973
Mo-Do
07.00 - 15.30 Uhr
Fr
07.00 - 13.00 Uhr

Sanddorn Von der Wildfrucht zur Kulturpflanze

Sanddorn ist eigentlich eine Wildfrucht und im Kulturanbau eine Rarität in Deutschland. Es gibt weibliche und männliche Sträucher. Während die ersteren die Früchte tragen, dienen die männlichen Pflanzen der Bestäubung. In den Plantagen der Sanddorn Storchennest GmbH folgt auf zehn Reihen weibliche eine Reihe männliche Pflanzen.

Sanddorn

Die mühsame Ernte

Geerntet wird je nach Sorte zwischen Ende August und Mitte September. Dabei ist es ganz entscheidend, den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Denn in überreifen Früchten kommt es zu einer Buttersäuregärung, die die Beeren ungenießbar macht.

Auf der Ludwigsluster Plantage ist die Sanddorn-Ernte immer noch harte, körperliche Arbeit. Denn im Unterschied zu anderen Kulturen können die dornengeschützten Beeren nicht maschinell abgeschüttelt werden.

Sie sitzen viel zu fest. So werden die von Hand abgeschnittenen Äste zunächst durch flüssigen Stickstoff (-79 Grad) schockgefrostet. Danach gelangen sie in die Rüttelmaschine.

Der Ernteertrag liegt bei rund sechs Tonnen Beeren pro Hektar. Gelagert werden die Beeren bis zur weiteren Verarbeitung im firmeneigenen Kühlhaus.

Ernte
Ernte
Ernte

Das Vitaminwunder

Sanddornbeeren sind nicht nur außerordentlich schmackhaft. Bereits Dschingis Kahn wusste auch die gesundheitliche Wirkung der Wildfrucht zu schätzen. Auf den Eroberungszügen stärkten er und sein Heer mit Sanddornöl ihre Widerstandskraft.

Außerdem half das Öl mit seinen antibakteriellen, entzündungshemmenden Eigenschaften, Wunden bei Mensch und Tier zu heilen.

Heute ist die gesundheitliche Wirkung des Sanddorn auch wissenschaftlich nachvollziehbar. Die orangeroten Beeren enthalten siebenmal mehr Vitamin C als Zitronen. Vitamin C stärkt das Immunsystem und spielt eine wichtige Rolle für den Stoffwechsel und die Neubildung von Bindegeweben, Knochen und Zähnen.

Darüber hinaus macht der hohe Gehalt an Mineralstoffen, Spurenelementen, Sterinen und neun weiteren lebenswichtigen Vitaminen (A, B1, B2, B3, B9, E, K, F, P) den Sanddorn zu einem echten Vitaminwunder.

Sanddorn Reinigung
Sanddorn Vereisung
Lager